Ruhewald-Fragen und Antworten - Ruhewald Rheinhessische Schweiz

Direkt zum Seiteninhalt
Ruhewald
Fragen und Antworten
Welche Baumarten stehen im Ruhewald Rheinhessische Schweiz zur Verfügung?
Man kann wählen zwischen Laub- und Nadelbäumen.

Kann ich bereits zu Lebzeiten das Nutzungsrecht für einen oder mehrere Urnenplätze an einem Baum erwerben?  
Ja! - Bereits zu Lebzeiten kann das Nutzungsrecht für einen Urnenplatz oder mehrere Urnenplätze an einem Bestattungsbaum erworben werden.
Diese Bestattungsbäume werden als Gemeinschaftsbäume bezeichnet.
Den Baum kann man sich selbst aussuchen.
Beispiel:
Ein Ehepaar entscheidet sich dafür, an einem Gemeinschaftsbaum seiner Wahl, zwei Urnenplätze zu erwerben.
An diesem Baum können auch andere Menschen Urnenplätze erwerben.
Insgesamt stehen an jedem Baum 12 Urnenplätze zur Verfügung.

Kann ich bereits zu Lebzeiten die Nutzungsrechte für alle (12) Plätze an einem ganzen Baum erwerben?  
Ja! - Bereits zu Lebzeiten können die Nutzungsrechte für alle (12) Plätze an einem ganzen Baum erworben werden.
Diese Bestattungsbäume werden als Einzel-, Familien, Freundschafts- oder Partnerbäume bezeichnet.
Den Baum kann man sich selbst aussuchen.
Insgesamt stehen auch an diesem Baum 12 Urnenplätze zur Verfügung.
Der Vertragspartner entscheidet darüber, wer an diesem Baum bestattet werden soll.
Der Vertragspartner kann jederzeit diese Entscheidung ändern.
Der Vertragspartner bestimmt einen Rechtsnachfolger, der an seiner Stelle Entscheidungen treffen kann, falls ihm das nicht mehr möglich ist.

Wie lange kann ich über das erworbene Nutzungsrecht verfügen?
Seit Eröffnung des Ruhewaldes Rheinhessische Schweiz im Jahr 2014 gilt eine Nutzungszeit von 99 Jahren.
Beispiele:
Wer im Jahr 2014 das Nutzungsrecht für einen Urnenplatz oder einen ganzen Baum erwirbt, kann dieses Nutzungsrecht 99 Jahre lang ausüben.
Wer im Jahr 2015 das Nutzungsrecht für einen Urnenplatz oder einen ganzen Baum erwirbt, kann dieses Nutzungsrecht 98 Jahre lang ausüben.
Wer im Jahr 2016 das Nutzungsrecht für einen Urnenplatz oder einen ganzen Baum erwirbt, kann dieses Nutzungsrecht 97 Jahre lang ausüben, u.s.w.
Daraus ergibt sich, dass man bereits zu Lebzeiten vorsorgen, einen Vertrag abschließen kann, wenn die eigene (voraussichtliche) Lebenszeit die Zeit, für die der Ruhewald Rheinhessische Schweiz als Waldbegräbnisstätte gewidmet ist, nicht überschreitet.
Beispiel:
Beträgt mein persönliches Lebensalter aktuell (2019) 65 Jahre, so erwerbe ich ein Nutzungsrecht, das bis zum 31.12.2113 gültig ist.
Mein Nutzungsrecht ist somit aktuell (2019) 94 Jahre lang gültig.
(Am 31.12.2113 würde ich theoretisch 159 Jahre alt sein.)
Das individuelle Nutzungsrecht endet mit dem Ablauf der im Ruhewald Rheinhessischen Schweiz gültigen Ruhezeit. (Beachten Sie die folgenden Erläuterungen dazu.)

Welche Ruhezeit gilt im Ruhewald Rheinhessische Schweiz und wie wirkt sich das auf den Vertrag aus?
Die Ruhezeit beginnt am Tag der Bestattung.
Es sind zwei Definitionen der Ruhezeit zu unterscheiden.
1. Die Ruhezeit für Basisplätze
2. Die Ruhezeit für Urnenplätze an Gemeinschaftsbäumen
(Bei Urnenplätzen an Gemeinschaftsbäumen ist zusätzlich zu unterscheiden, ob man einen einzelnen Urnenplatz erwirbt oder zwei und mehr Urnenplätze.)
1. Die Ruhezeit für Basisplätze:
Die Ruhezeit für Basisplätze beträgt 15 Jahre.
Basisplätze können nur erworben werden, wenn ein Sterbefall eingetreten ist.
Man kann also zu Lebzeiten keinen Basisplatz erwerben!
2. Die Ruhezeit für Urnenplätze an Gemeinschaftsbäumen:
2.a.) Beim Erwerb eines einzelnen Urnenplatzes am Gemeinschaftsbaum:
Die Ruhezeit am Gemeinschaftsbaum beträgt 25 Jahre.
2.b.) Beim Erwerb von zwei oder mehreren Urnenplätzen am Gemeinschaftsbaum:
Die Ruhezeit am Gemeinschaftsbaum beträgt 25 Jahre.
WICHTIG: Das Ablaufdatum der Ruhezeit aller Urnenplätze orientiert sich jedoch am Ablaufdatum des Urnenplatzes, an dem die letzte Bestattung erfolgt ist (verbundene Ruhezeit).
Beispiel:
Es werden 2019 von einem Ehepaar, von Lebenspartnern oder einem einzelnen Vertragspartner zwei Urnenplätze am Gemeinschaftsbaum erworben. Die Urnenplätze liegen nebeneinander.
Der eine Partner verstirbt 2019 und wird bestattet.
Der andere Partner verstirbt erst 20 Jahre später, also 2039 und wird bestattet.
Die verbundene Ruhezeit für beide Urnenplätze endet somit erst 2064.
Damit ist sichergestellt, dass der Urnenplatz des Partners, der zuerst verstorben ist und bestattet wurde, in seiner Ruhezeit so lange geschützt ist, wie die Ruhezeit des Partners, der 20 Jahre später verstirbt und bestattet wird, andauert.

Kann man nach Ablauf der Basis-Ruhezeit eine individuelle Verlängerung vereinbaren?
Ein Jahr vor Ablauf der Ruhezeit erhält der Vertragspartner durch den Ruhewald Rheinhessische Schweiz einen Hinweis darauf, dass die Ruhezeit in einem Jahr endet.
Gleichzeit wird dem Vertragspartner angeboten, die Ruhezeit einmalig kostenpflichtig zu verlängern.
Hierbei kann der Vertragspartner bei Gemeinschaftsbäumen mit einer Verlängerung um wahlweise 5, 10, 15, 20 oder 25 Jahre wählen.
Die entstehende Kosten für die Verlängerung errechnen sich auf der Basis des dann gültigen Preises für Urnenplätze der Kategorie, der der Urnenplatz bei Vertragsschluss zugeordnet war.
Beispiel:
Die Ruhezeit soll um 10 Jahre verlängert werden.
Der Urnenplatz ist der Preiskategorie 1 zugeordnet.
Zum Zeitpunkt der Verlängerungsmöglichkeit kostet ein Urnenplatz der Kategorie 1 600,00 Euro, bei einer Ruhezeit von 25 Jahren.
Der Wert eines Verlängerungsjahres errechnet sich aus 600,00 Euro, geteilt durch 25 (Jahre), mal der gewünschten Verlängerung in Jahren (z. B. 10).
Im gegebenen Beispiel kostet die gewünschte Verlängerung der Ruhezeit um 10 Jahre somit 240,00 Euro (600:25x10).
Für Basisplätze beschränken sich die Verlängerungsmöglichkeiten der Ruhezeit auf wahlweise 5, 10 oder 15 Jahre.

Was kostet ein Urnenplatz an einem Gemeinschaftsbaum?
Was kostet ein Einzel-, Familien, Freundschafts- oder Partnerbaum?
Die Preise richten sich nach dem Stammdurchmesser des Baumes.
Insgesamt gibt es vier Preiskategorien für Gemeinschaftsbäume und ebenfalls
vier Preiskategorien für Einzel-, Familien, Freundschafts- oder Partnerbäume.
Darüber hinaus gibt es noch Baumstümpfe bzw. Wurzelteller.
Die Kosten entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisliste.

Kann man am Baum erkennen, zu welcher Preiskategorie er gehört?

Ja!  - Alle zur Verfügung stehenden Bäume sind mit Plaketten aus Edelstahl gekennzeichnet.
Jeder Baum hat eine feste Baumnummer
Die Preiskategorie kann man an farbigen Plaketten erkennen:
- Preiskategorie 1: rote Plakette
- Preiskategorie 2: blaue Plakette
- Preiskategorie 3: grüne Plakette
- Preiskategorie 4: gelbe Plakette
- Preiskategorie 5:  lila Plakette (Baumstumpf/Wurzelteller)
- Preiskategorie 6:  ohne farbige Plakette (Basisplatz)

Ist in den Preisen die gesetzliche Mehrwertsteuer bereits enthalten?
Ja! – Es entstehen keine weiteren Kosten.

Gibt es unterschiedliche Preise für Laub- oder Nadelbäume?
Nein! – Die Preise richten sich ausschließlich nach dem Stammdurchmesser eines Baumes.

Wie erkenne ich, ob es sich bei einem Baum um einen Gemeinschaftsbaum oder um einen Einzel-, Familien, Freundschafts- oder Partnerbaum handelt?
Gemeinschaftsbäume haben zusätzlich zur Baumnummer und der Preisplakette noch eine große Plakette mit 12 vorbereiteten runden Aussparungen.
Einzel-, Familien, Freundschafts- oder Partnerbäume haben diese große Plakette nicht.

Wie erkenne ich, ob an einem Gemeinschaftsbaum noch freie Urnenplätze vorhanden sind?
Nach einer Bestattung oder einer Verfügung zu Lebzeiten wird an der großen Plakette mit den Aussparungen die entsprechende Anzahl dieser Aussparungen herausgebrochen.
Beispiel:
Zwei Aussparungen sind herausgebrochen.
Es sind noch 10 Urnenplätze verfügbar.

Was bedeutet es, wenn an einem Baum nur noch die Baumnummer angebracht ist?
An diesem Baum hat z. B. eine Familie, ein Freundeskreis alle Nutzungsrechte erworben.
Der Baum steht also nicht mehr für andere Menschen zur Verfügung.

Kann an einem Familien- oder Freundschaftsbaum ein Schild angebracht werden, das diesen Baum als Baum einer bestimmten Familie / eines bestimmten Freundeskreises kennzeichnet?
Auf Wunsch ist das möglich.
Der Ruhewald Rheinhessische Schweiz bietet hierfür Schilder mit einer einheitlichen Größe an.
Auf diese Schilder können verschiedene vorgegebene Symbole sowie Texte graviert werden.
Es ist auch möglich, die Gestaltung des Schildes auf der Basis eines ganz eigenen Vorschlages vorzunehmen (Sonderanfertigung).
Die entstehenden Kosten enthält die gültige Preisliste.

Ich habe mich für einen Urnenplatz oder mehrere Urnenplätze an einem Gemeinschaftsbaum entschieden und möchte festlegen, wer dazu berechtigt ist, an diesem Urnenplatz, diesen Urnenplätzen bestattet zu werden.
Wie wird meine Entscheidung dokumentiert?
Nach dem Sie sich für einen Gemeinschaftsbaum und die gewünschte Anzahl der Urnenplätze entschieden haben, erhalten Sie einen entsprechenden Antrag.
In diesen Antrag tragen Sie die Bestattungsberechtigten ein.
Auf der Basis Ihrer Eintragung(en) wird Ihr Vertrag formuliert.
Außerdem kann der Vertragspartner auch später noch Ergänzungen oder auch Änderungen vornehmen. – Hierfür gibt es einen weiteren Vordruck.
Darüber hinaus bestimmt der Vertragspartner einen Rechtsnachfolger, der an seiner Stelle Entscheidungen treffen kann, falls ihm selbst dies nicht mehr möglich sein sollte.
Der Vertragspartner kann diese Entscheidung jederzeit ändern und eine andere Person seiner Wahl als Rechtsnachfolger bestimmen.
Der Rechtsnachfolger kann zu Lebzeiten des Vertragspartners nur handeln, wenn er eine Vollmacht des Vertragspartners vorweisen kann.
Verstirbt der Vertragspartner, tritt der Rechtsnachfolger an seine Stelle, wird also neuer Vertragspartner und bestimmt wiederum einen neuen Rechtsnachfolger.
Auf diese Weise ist sichergestellt, dass immer zwei Personen für eventuelle Entscheidungen in der Zukunft zur Verfügung stehen.
Sollten Vertragspartner und Rechtsnachfolger gleichzeitig verstorben sein, gehen die Rechte an den/die Erben des Vertragspartners über.

Ich habe mich für einen Einzel-, Familien, Freundschafts- oder Partnerbaum entschieden und möchte festlegen, wer dazu berechtigt ist an meinem Baum bestattet zu werden.
Wie wird meine Entscheidung dokumentiert?
Mit dem Vertrag erhält der Vertragspartner einen entsprechenden Vordruck mit 12 Namensfeldern.
Die 12 zur Verfügung stehenden Urnenplätze müssen jedoch nicht ausgeschöpft werden.
Außerdem kann der Vertragspartner auch später noch Ergänzungen oder auch Änderungen vornehmen. – Hierfür gibt es einen weiteren Vordruck.
Darüber hinaus bestimmt der Vertragspartner einen Rechtsnachfolger, der an seiner Stelle Entscheidungen treffen kann, falls ihm selbst dies nicht mehr möglich sein sollte.
Der Vertragspartner kann diese Entscheidung jederzeit ändern und eine andere Person seiner Wahl als Rechtsnachfolger bestimmen.
Der Rechtsnachfolger kann zu Lebzeiten des Vertragspartners nur handeln, wenn er eine Vollmacht des Vertragspartners vorweisen kann.
Verstirbt der Vertragspartner, tritt der Rechtsnachfolger an seine Stelle, wird also neuer Vertragspartner und bestimmt wiederum einen neuen Rechtsnachfolger.
Auf diese Weise ist sichergestellt, dass immer zwei Personen für eventuelle Entscheidungen in der Zukunft zur Verfügung stehen.
Sollten Vertragspartner und Rechtsnachfolger gleichzeitig verstorben sein, gehen die Rechte an den/die Erben des Vertragspartners über.
MENU
Made with WebSite X5
Copyright by Ruhewald Rheinhessische Schweiz
Zurück zum Seiteninhalt